Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Struktur_fine_white101_1920x235px.jpg
UNICEM B

UNICEM B

Wärmedämmung Schalungseinlage

Leichtbauplatte aus Grauzement gebundener Holzwolle mit integriertem Vlies, welches ein Durchsickern der Zementmilch durch die Plattenfläche verhindert.

Eigenschaften

Günstige und rationelle Montage

Günstige und rationelle Montage

Natürliche Rohstoffe

Natürliche Rohstoffe

Feuchtigkeitsregulation

Feuchtigkeitsregulation

Schallabsorption

Schallabsorption

Nicht brennbare Oberfläche 6q.3

Nicht brennbare Oberfläche 6q.3

Feste, dauerhafte Oberfläche

Feste, dauerhafte Oberfläche


Technische Werte

Kennwerte Artikelnummer Wert
Wärmeleitfähigkeit λD W/mK Grauzement gebundene Holzwolle 0.075
Brandkennziffer CH BKZ Grauzement gebundene Holzwolle 6q.3
Dampfdiffusionswiderstand µGrauzement gebundene Holzwolle 2 - 5

Sortiment Bitte wählen Sie eine Stärke aus

Art. Nr. Typ Dicke
(mm)
Format
(mm)
Nutzmass
(mm)
R-Wert
(W/m2K)
U-Wert
(W/m2K)
Gewicht kg/Platte Stück pro Palette m2 pro Palette
UNICEM B 25 25 2000x6002000x6000.3303.20012.97084.00
UNICEM B 35 35 2000x6002000x6000.4702.29818.065060.00
UNICEM B 50 50 2000x6002000x6000.6701.66325.83643.20

Weitere Formate auf Anfrage. Für dieses Produkt sind keine anderen Dicken oder Spezialausführungen möglich.

Kantenbearbeitung

Standard

Unsere Empfehlung

AK-80 (15 mm) Falz allseitig
AK-95 Nut und Holzfeder allseitig

Um das mögliche Durchsickern von Zementmilch in den Plattenstössen zu minimieren, empfehlen wir Ihnen folgende Kantenbearbeitung: AK-95

Anstriche/Oberflächen

Standard

Befestigungen

Beton

Kantenbearbeitung

Bei der Kantenbearbeitung AK-95 werden die Holzfedern querseitig ab Werk auf die richtige Länge zugeschnitten, so dass auf der Baustelle keine zusätzlichen Arbeiten notwendig sind.
Je nach Dicke der Betondecke, den Witterungsbedingungen und der Konsistenz des verwendeten Beton ist ein Durchsickern der Zementmilch durch die Plattenfugen trotz Kantenbearbeitung möglich.

Wir empfehlen daher, nach Möglichkeit keinen fliessfähigen oder selbstverdichtenden Beton zu verwenden.

Befestigungssysteme

Auf Grund von möglichen Brandschutz-Anforderungen der Gebäudeversicherung sowie eventuellen thermischen und feuchtigkeitsbedingten Einflüssen empfehlen wir eine durchgehende Verankerung aus Metall, welche sämtliche Schichten der Platten mechanisch mit der Betondecke verbindet. Platten mit integrierter Verankerung aus rostfreiem Stahl V2A können direkt und ohne Hochbiegen der Anker auf die Schalung verlegt und einbetoniert werden.

Vorarbeiten für das Verlegen

UNITEX Mehrschicht-Dämmplatten sowie UNICEM Leichtbauplatten können mit den für Holzwerkstoffe gängigen Maschinen oder Werkzeugen einfach bearbeitet oder zugeschnitten werden. Die Platten sind gemäss Schema auf die vollflächige und gereinigte Schalung zu verlegen und satt zu stossen.

Eine langzeitige Durchnässung der Platten, während der Lagerung auf der Baustelle oder bei der Schalungseinlage vor dem Einbetonieren, sollte vermieden werden.
Um eine Deformation (Schüsseln) der Platten unter Sonneneinstrahlung zu verhindern respektive zu korrigieren, sind diese leicht mit Wasser zu besprühen.
Vereiste oder gefrorene Platten sind vor dem Einbringen des Betons aufzutauen.
Für das Verlegen der Armierung sind spezielle Distanzhalter/Abstandleisten mit genügender Auflagefläche wie z.B. «FERROFIX Isolation» oder gleichwertige Produkte zu verwenden.

Austrocknung

Die Platten sollten keiner raschen Bauaustrocknung mittels Kalt- und Warmluftgebläsen oder Luftentfeuchtern mit grosser Leistung ausgesetzt werden.

Oberflächen / Anstriche

Spezielle Oberflächen und Anstriche ab Werk werden für die Schalungseinlage nicht empfohlen. Trotz grösster Sorgfalt können Verschmutzungen, Beschädigungen oder Farbänderungen der Oberfläche bedingt durch Herstellungsprozesse, Verarbeitung oder Witterungseinflüsse nicht ausgeschlossen werden.

Verputze

In die Schalung eingelegte UNITEX Mehrschicht-Dämmplatten sowie UNICEM Leichtbauplatten eigenen sich nur bedingt für das nachträgliche Verputzen. Für eine eventuelle Ausführung sind ausschliesslich die Verarbeitungsrichtlinien und Garantiebedingungen des Putzherstellers massgebend.

Die Firma Dietrich Isol AG lehnt jegliche, diesbezügliche Haftung ab.

Brandschutz

Die Anforderungen an den Brandschutz von Dämmplatten können je nach Art und Höhe des Gebäudes, der Nutzung sowie weiteren Bestimmungen oder kantonalen Vorgaben variieren. Neben dem Brandverhalten des Dämmstoffes und der Deckschicht ist auch die Wahl des Befestigungsmaterials für eine Zulassung massgebend.
Wir empfehlen Ihnen daher eine vorgängige Prüfung durch die kantonale Gebäudeversicherung und stellen Ihnen gerne die notwendigen Produktinformationen zur Verfügung.

Anwendung Bauphysik

Die Anwendungsbereiche unserer Produkte können je nach Objekt, der Konstruktion, der Raumnutzung sowie weiteren Rahmenbedingungen oder bauphysikalischen Vorgaben unterschiedlich sein. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine vorgängige Prüfung des Verwendungszwecks und der bauphysikalischen Eignung der Produkte durch unsere Mitarbeiter oder geeigneten Fachpersonen für Bauphysik, Energie und Akustik.

Beratung

Bei Fragen oder Unsicherheiten in Zusammenhang mit unseren Produkten und deren Verarbeitung sowie Lösungen bei speziellen Konstruktionen und Anwendungen beraten Sie unsere Mitarbeiter gerne.

Rechtliche Hinweise

Sämtliche Publikationen erfolgen ohne Ausnahme gemäss den Bestimmungen und Einschränkungen in unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).